Lehrtätigkeit

Erasmus Kontakte in die Türkei, über die Professur Alte Geschichte organisiert:

Erasmusaufenthalte in der Dokuz Eylül Üniversitesi von Izmir.

Erasmusaufenthalte in der Universität Catania auf Sizilien.

Praktika (Kurzzeit) -Aufenthalte mit einigen der Universitäten in der Türkei (insbes. Manisa) sind nunmehr ebenfalls möglich.

Edirne, Trakya Üniversitesi
Edirne liegt auf dem europäischen Teil der Türkei und ist eine Stadt mittlerer Größe (etwa 300.000 Einwohner). Die Universität bietet einen reichen Fächerkanon, auch für den Bereich der Geschichte und Altertumswissenschaften (www.trakya.edu.tr/anasayfa_new_english/).
Türkischkenntnisse sind für den Besuch der Fachkurse wichtig.

Ankara Üniversitesi
Ankara ist die Hauptstadt der Türkei, nach Istanbul die zweitgrößte Stadt. Die wichtigste und größte Universität von Ankara ist Partner der FAU, mit einem ausgesprochen vielfältigen Fächerkanon, besonders interessant für Studierende der Geschichte und der Archäologie (und angrenzenden Fächer): www.dtcf.ankara.edu.tr/akademik_birim.php?lang=en. Darüber hinaus ist das kulturelle Ambiente der Stadt, die Geschichte der Stadt seit der Antike allenthalben präsent.
Türkischkenntnisse sind für den Besuch der Fachkurse wichtig, Türkischsprachkurse können zunächst umsonst, Aufbaukurse zu reduzierten Kosten besucht und dann mit ECTS-Punkten angerechnet werden.

Izmir, Yasar Üniversitesi
Die Yasar-Universität ist einer Universitäten von Izmir (www.yasar.edu.tr/en/), der drittgrößten Stadt in der Türkei (mit mehr als 3 Mio. Einwohnern), der Kern einer beliebten Urlaubsregion und Zentrum wichtiger antiker Stätten, die von Izmir auf gut ausgebauten Straßen schnell zu erreichen sind. Die Universität hat einen neuen, modernen und angenehm gelegenen Campus und bietet gute Arbeitsbedingungen.
Englischkenntnis sind Voraussetzung, Türkischkenntnisse erwünscht, aber nicht Voraussetzung. Türkisch-Sprachkurse werden laufend angeboten und können mit ECTS-Punkten angerechnet werden.

Istanbul, Mimar Sinan Güzel Sanatlar Üniversitesi: Hier ist zunächst ein Austausch auf Doktorandenebene ab dem WS 2013 möglich. Die Kooperationspartner sind deutschprachige bzw. deutschstämmige Kollegen der Klassischen Archäologie. Ganz von der fachlichen Betreuung abgesehen lockt das kulturelle Angebot der größten Stadt der Türkei.

Manisa, Celal Bayar Üniversitesi: ist eine Universität, die östlich von Izmir in Lydien liegt, auf den antiken Ort Magnesia am Sipylos. Sie hat eine zentrale Lage zu allen antiken Stätten der Westtürkei. Der türkische Betreuer ist Kooperationspartner in vielen wissenschaftlichen Unternehmungen sowie im Austauschprogramm mit der FAU.

Dokuz Eylül Üniversitesi in Izmir. Es handelt sich um die größte der Universitäten in Izmir. Die Universität sorgt auch durch eine umfangreiche Vertretung aller altertumswissenschaftlichen und historischen Disziplinen für eine sehr gute fachliche Betreuung. Von Izmir aus sind alle Grabungsorte im Westen der Türkei gut zu erreichen.

Die Universität Catania auf Sizilien bietet einmalig schöne Studierbedingungen in den Fächern der Altertumswissenschaft und der Geschichte in einer der größten Universitäten der Insel.


Deadline für alle Bewerbungen zu Aufenthalten in den Universitäten Edirne, Ankara und Izmir ist immer am Anfang eines Jahres

Beratung und Bewerbungsunterlagen:
Prof. Dr. Boris Dreyer
Professur für Alte Geschichte
Department Geschichte
Universität Erlangen-Nürnberg
Kochstr. 4, Postfach 8
91054 Erlangen
Tel. 09131/8525768
Fax. 09131/8525979
homepage: www.boris-dreyer.de
email: boris.dreyer@gesch.phil.uni-erlangen.de

Schülerkontaktstudium

Gymnasien haben die Möglichkeit, an der Universität (über die Alte Geschichte organisiert) für ihre Schüler im Rahmen von w-Seminaren (Abschlussarbeiten) ein Trainingsprogramm zu durchlaufen, in dem wissenschaftliche Arbeitsweisen einschl. praktischer Hilfestellungen für die Abfassung von Arbeiten vermittelt werden (und zwar für jedes Fach, das in den Gymnasien unterrichtet und in der FAU gelehrt wird. Ziel ist es, eine Kompensation für den Wegfall von Unterrichtszeit in der Schule zu schaffen, bestehende Defizite in der wissenschaftlichen Arbeitsweise bereits früh zu bekämpfen (Nachwuchsförderung).

Eine erste Tagung hat am 18.7. 10-18 Uhr (PSG 2.010, Kochstr. 4) stattgefunden, mit Schülern von W-Seminaren aus den Gymnasien von Schwabach (Adam Kraft-G.) und Scheinfeld. Das Programm entnehmen Sie bitte den Aushängen und dem Flyer, der ausliegt, sowie der Homepage www.kontaktstudium.fau.de.

Die Tagungen finden meist im Februar, Juli und Oktober eines Jahres in aufeinander aufbauenden Sequenzen statt mit individueller Betreuung durch studentische Tutoren. Ein voller Durchlauf der W-Seminare ist erstrebenswert, zumal auch die Tagungen intensiv durch studentische Tutoren und die Lehrer der W-Seminare vorbereitet werden. Für die Schüler der W-Seminare ist die Beteiligung derzeit kostenlos (bis auf die Anfahrt). Anmeldungen für das jeweilige Jahr sollten bis zu den Weihnachtsferien erfolgen. Anmeldungen sind zu richten an Petra Gehr und bes. Johannes Walter. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen: petra.gehr@fau.de; mail@johannes-walter.eu (Mitarbeiter und Koordinator), Kochstr. 4, 2.022 (Tel. 09131-85-25768) und 4.036 (Tel. 09131-85-22466).

Das BMBF fördert diese Maßnahme im Rahmen des Qualitätspaktes (Quis I und II), ab Jan. 2017 mit zwei halben wissenshaftlichen Mitarbeiterstellen auf vier Jahre.

Erweiterung finden die Schülerkontakttage durch das Projekt JuniorSKS, in dem sechste Klassen (Realschulen und Gymnasien) von Studierenden im Staatsexamen zu bestimmten Themen der "Alten Geschichte" in Sequenzen unterrichtet werden, die zuvor in eigenen Seminaren unter der Leitung von Lehrern und Dozenten der Universität vorbereitet werden. Es können in diesen Übungen, zu denen man sich unter StudOn herkömmlich anmeldet, sowohl ECTS Punkte als auch die Bescheinigung des Orientierungspraktikums erworben werden.

Zum ersten Mal kamen die sechsten Klassen der Realschule am Europakanal am 16.7. in der Gibabguss-Sammlung der Universität der FAU zusammen. Ein kurzer Bericht über den Erfolg ist unter www.real-euro.de/Newsdetails.69+M5b2722ca281.0.html erhältlich. Diese Sitzungen werden jeweils im Februar und Juli eines Jahres in der Gipsabguss-Sammlung der FAU durchgeführt (Kochstr. 4).

Traditionelle Förderung des studentischen und wissenschaftlichen Nachwuchses in der Alten Geschichte auch im Sommersemester 2015

Es werden besondere Kurse und Veranstaltungen angeboten, die für die Abschlussarbeiten in den studentischen Curricula und für die wissenschaftliche Karriere Hilfestellung geben sollen.

1) Tutorium, begleitend zur Vorlesung (von B. Dreyer). Leitung: Maximilian Wagner, Ort: s. Aushänge und Ankündigungen im Netz.

Es werden zentrale Punkte des Vorlesungsstoffs schwerpunktmäßig anhand von Quellen vertieft und klausurrelevante Fragen besprochen. Weiter können offen gebliebene Fragen dieser Veranstaltung angesprochen werden. In den letzten Semestern und nach den vorgenommenen Evaluationen ist dieses Tutorium sehr gut angenommen worden.

Tutorium, begleitend zu den Seminaren (Hauptseminaren, Proseminaren etc.), Ort: wird bekanntgemacht. Inhalt: Einübung wissenschaftlicher Methoden, Quellenkunde, korrekte Zitation, Einübung von Schlüsselqualifikationen für Referate und Hausarbeiten; Zeitmanagementtraining.

2) Übung: Training von Zentralklausuren
Dozent: Boris Dreyer, Mittwochs 8-10 Uhr in 2.058 Kochstr. 4.
Es werden Klausurfragen der letzten Jahre besprochen und mögliche Lösungswege angegeben. Jeder Teilnehmer übernimmt ein Thema und bereitet ein Referat mit Handout für die anderen vor, so dass in einem Semester ein Überblick über entweder die römische oder die griechische Geschichte erreicht wird, der möglichst viele der möglichen Varianten abdeckt. Es werden Übungsklausuren geschrieben und besprochen. Im Wintersemester kommen griechische Themen zur Sprache, im Sommersemester römische Themen. Diese Veranstaltung hat in den letzten Semestern einen immer höheren Grad an Zuspruch erhalten und wird zuverlässig fortgesetzt.

3) Oberseminar: Mittwoch 16-18 Uhr, in 2.058, Kochstr. 4.

Dozent: Boris Dreyer

Es werden Bacchelor-, Zulassungs-, Staatsexamens-, Magister- und Dissertationsprojekte besprochen. Nachwuchswissenschaftler und auch bekannte Fachleute aus anderen Universitäten in In- und Ausland (s. Aktuelles) werden eingeladen, die aus ihren laufenden Projekten (Dissertation u.a.) referieren werden. Aktuelle Forschungsprojekte und -methoden sollen dabei vermittelt werden. Weiter werden akturelle Forschungsfragen und dokumentarische Neufunde besprochen.

4) Gastvorträge im Sommersemester (s. Link „Aktuelles”):

a) Gastvorträge über Karriere und Beruf in Buch- und Zeitschriftenverlagen für Historiker.

b) Gastvorträge von Gastwissenschaftlern

5) Praktische Seminare/Exkursionen (neben Kurzexkursionen zu Austellungen etc.)

a) Vorbereitung und Veranstaltung sowie Auswertung von Veranstaltungen im Herbst 2013 bei Metropolis und im Kystrostal bei Izmir, Türkei: dazu gehören: 3 D Aufnahmen des Stadtbildes, GPS gestütztes Stadtbild, Epigraphische Untersuchungen, geomagnetische Untersuchungen, Austauschprogramme mit der Universität von Manisa uvm.

b) Vorbereitung und Veranstaltung sowie Auswertung eines „Epigraphischen Surveys” im Herbst 2013 in Magnesia am Mäander (Stadion); Publikation der Inschriften des Artemisions von Magnesia zusammen mit Prof. Dr. Orhan Bingöl and Dr. Görkem Kökdemir.

Diese Aktivitäten können von Studierenden im Rahmen ihrer curricula als Einführung in wissenschaftliche Methoden der Alten Geschichte und der benachbarten Wissenschaften (Klassische Archäologie, Klassische Philologie, Kunstgeschichte, christliche Archäologie, Theologie, Indogermanistik, Informatik, Geography uvm.) wahrgenommen werden und werden als Exkursion/Praktikum vollgültig anerkannt.

6) „Schülerkontaktstudium”: Mit dem Sommersemester 2013 beginnt an der Professur für Alte Geschichte in Kooperation mit fränkischen Gymnasien eine Initiative zur Frühförderung von Schülern. Dabei wird das methodische und wissenschaftliche Arbeiten am Beispiel der Alten Geschichte einstudiert (neu!).

Diese Veranstaltungen und Kurse werden mit Lehraufträgen und Sachbeiträgen gefördert durch die Friedrich Alexander Universität.

Lehrveranstaltungen des Wintersemesters 2017/8 (alle Lehrveranstaltungen ab der ersten Semesterwoche: 16.10.2017)

Vorlesung: Di. 12-14 Uhr, Kollegienhaus 1.019

"Roms Aufstieg zur Weltmacht und die griechische Staatenwelt 220-167 v.Chr.

Oberseminar: Mi. 16-18 Uhr, Kochstr. 4, 2.058

"Vorstellung schriftlicher Abschlussarbeiten und Originallektüre"

Blockseminar (mit Prof. Mischka: HS - PS - Übung) Zeit und Ort wird bekannt gegeben

"Rudern und Segeln im Altertum"

Examensübung: Mi. 8-10 Uhr, Kochstr. 4, 2.058

"Zentralklausurentraining - Griechische Themen"

Überblicksvorlesung: Do 10-12 Uhr, Kochstr. 4, 2.058

"Römische Geschichte"

Hauptseminar (mit Prof. Schaffner): Mi 12-14 Uhr, Kochstr. 4, 2.058

"Das Achaimenidische Weltreich: Die Inschrift Dareios' des Großen von Bisutun und die herodoteische Parallelüberlieferung"

Lehrveranstaltungen des Sommersemesters 2017 (alle Lehrveranstaltungen beginnen in der ersten Semesterwoche ab dem 24.4. 2017)

Vorlesung: Caesar und der Untergang der Römischen Republik

Di 12-14 Uhr, Kollegienhaus, Universitätsstr. 15, KH 1.019

Überblicksvorlesung Griechische Geschichte

Do 10-12 Uhr, Kochstr. 4, Zi. 2.058

Hauptsteminar/Proseminar/Übung

Antike Schifffahrt

Mi 12-14 Uhr, Kochstr. 4, Zi 2.058

Zentralklausurentraining: Römische Themen

Mi 8-10 Uhr, Kochstr. 4, Zi 2.058

Oberseminar: Präsentation von Abschlussarbeiten, Originallektüre

Mi 16-18 Uhr, Kochstr. 4, Zi 2.058

Blockseminar "Alte Geschichte und Schule"

Termine werden bekannt gegeben, Kochstr. 4, Zi. 2.058

Lehrveranstaltungen des Wintersemesters 2016/7 (alle Lehrveranstaltungen beginnen in der ersten Semesterwoche ab dem 17.10.)

Vorlesung: Alexander der Große

Di. 12-14 Uhr, Kollegienhaus, Universitätsstrasse 15, KH 1.019

Überblicksvorlesung über die griechische Geschichte (unter besonderer Berücksichtigung von bislang gestellten Zentralklausurenaufgaben) Neuer Veransaltungstyp

Do. 10-12 Uhr, Kochstr. 4, Zi. 2.058

Hauptseminar: In die Seele eines Soldaten schauen - Kriegstraumata in der Antike.

Mi. 12-14, Kochstr. 4, Zi. 2.058

Zentralklausurentraining (griechische Geschichte)

Mi. 8-10 Uhr, Kochstr. 4, Zi. 2.058

Oberseminar: Präsentation von Abschlussarbeiten/Dissertationen; Primärlektüre

Mi, 16-18 Uhr, Kochstr. 4, Zi. 2.058

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2016 (alle Lehrveranstaltungen beginnen in der ersten Semesterwoche, ab dem 11.4.)

Vorlesung: Vom Untergang Athens im Peloponnesischen Krieg bis zu Alexander dem Großen: Die griechsiche Staatenwelt im 4. Jh. v.Chr.

Di, 12-14 Uhr, Kollegienhaus, Universitätsstrasse 15, KH 1.019

Hauptseminar I: Alexander der Große

Mi, 12-14 Uhr, Kochstr. 4, 1.053

Hauptseminar II: Die Perserkriege

Do, 10-12 Uhr, Kochstr. 4, 2.058

Zentralklausurentraining (römische Themen)

Mi, 8-10 Uhr, Kochstr. 4, 2.058

Oberseminar

Mi, 16-18 Uhr, Kochstr. 4, 2.058

Die Mitglieder des Seminars Alte Geschichte der Professur geben weitere Seminare, diese sind über die Universitätsportale eruierbar. Anmeldungen erfolgen über Studon.

Übung: Alte Geschichte und Schule (zus. mit Herrn J. Walter und Herrn K. Wörner, Realschule am Europakanal)

Mi, 16-18 Uhr, Kochstr. 4, 2.058 (Blockseminar mit Terminen nach Vereinbarung)

Tutorium, begleitend zur Vorlesung (Lukas Müller)

Mo, 12-14 Uhr, Kochstr. 4, 2.058

Tutorium, begleitend zum Zentralklausurentraining (Christina Sponsel)

Mi, 8-10 Uhr Kochstr. 4, 2.058

Proseminar: Die Entwicklung des Prinzipats im 1. Jahrhundert von Tiberius bis Claudius (Frauke Guhl)

Di, 10-12 Uhr, Kochstr. 4, 2.058

Proseminar: Philipp II. und der Aufstieg Makedoniens (Johannes Walter)

Fr. 10-12 Uhr, Kochstr. 4, 2.058

Epocheübergreifendes Lektüremodul "Gewalt und Krieg" Antike (Johannes Walter)

Fr. 12-14 Uhr, Kochstr. 4, 2.058

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2015/6 (alle Veranstaltungen beginnen in der ersten Woche des Semester)

Vorlesung: Roms Aufstieg zur Weltmacht und die griechische Staatenwelt (264-167 v.Chr.)

Dienstag 12-14 Uhr im Kollegienhaus 1.019

Tutorium begleitend zur Vorlesung

Montag 12-14 Uhr in 2.058 in der Kochstr. 4

Hauptseminar: Römische Außenpolitik und römische Armee (mit der Möglichkeit des Anschlusses an Schulpraktika für Lehramtsstudierende an kooperierenden Schulen)

Donnerstag 10-12 Uhr in 2.058 in der Kochstr. 4

Hauptseminar: Der Aufstieg Roms zur Weltmacht: Der Bericht des Polybios und die inschriftlichen Dokumente.

Mittwoch 12-14 Uhr in 1.053 in der Kochstr. 4

Zentralklausurentraining (Übung für die Abschlussprüfung von Lehramtsstudierenden): griechische Themen

Mittwoch 8-10 Uhr (14 tägl.) in 2.058 in der Kochstr. 4

Tutorium begleitend zum Zentralklausurentraining

Mittwoch 8-10 Uhr (in den freien Wochen 14 tägl.) in 2.058 in der Kochstr. 4

Oberseminar (Übersetzungsübungen; Abschlussarbeiten; Dissertationen)

Mittwoch 16-18 Uhr in 2.058 in der Kochstr. 4

Blockseminar Alte Geschichte und Schule (Termine werden noch bekannt gegeben)

(für Lehramtsstudierende im Rahmen des Orientierungspraktikums mit Lehrern von kooperierenden Schulen)

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2015 (alle Veranstaltungen beginnen in der ersten Woche des Semester)

Vorlesung: Die Demokratie Athens - Entstehung, Entwicklung, Dauer

Dienstag 12-14 Uhr im Kollegienhaus 1.019

Hauptseminar: Orient und Okzident: Kulturkontakte vom 2. Jahrtausend v. Chr. bis zur Zeitenwende (gemeinsam mit Prof. Matthäus, Klass. Archäologie, und Prof. Oettinger, Indogermanistik)

Mittwoch 10-12 Uhr in der Gibsabgrusssammlung in der Kochstr. 4

Übung und Oberseminar: Griechische Epigraphik, Lektüre- und Interpretationsübung

Donnerstag 12-14 Uhr in 2.058 in der Kochstr. 4

Zentralklausurentraining: Examensübung (römische Themen)

Mittwoch 8-10 Uhr in 2.058 in der Kochstr. 4

Oberseminar: Vorstellung schriftlicher Arbeiten (Bachelor, Master, Dissertationen)

Mittwoch 16-18 Uhr in 2.058 in der Kochstr. 4

Lehrveranstaltungsübersicht Wintersemester 2014/5 (Freisemester)

Oberseminar (und Übung): Examensvorbereitung, Gastvorträge und Übungspraktikum für Staatsexamenskandidaten

Mittwoch 16-18 Uhr, Beginn 8.10.

Zentralklausurentraining (Johannes Walter, Mitarbeiter), Mittwoch 8-10 Uhr, Beginn 8.10.

Proseminar Alexander der Große (Christina Sponsel, Bachelor), s. Aushänge, Beginn in der ersten Woche.

Lehrveranstaltungsübersicht Sommersemester 2014

Vorlesung

Augustus und der Prinzipat

Dienstag, Kollegienhaus 1.019, 12-14 Uhr, Beginn in der ersten Woche.

Hauptseminar (zus. mit Prof. N. Öttinger und Prof. H. Matthäus)

Kult - Fest - Spiele. Von den Anfängen bis zur griechisch-römischen Antike.

Mittwoch, Gipsabgusssammlung in der Kochstr. 4, 10-12 Uhr, Beginn in der ersten Woche

Oberseminar und Übung (zus. mit Prof. St. Schröder und Prof. P. Pilhofer)

Griechische Epigraphik - Inschriften von Magnesia am Mäander (Übersetzungen und Interpretation)

Mittwoch, TSG (Kochstr. 6), Hörsaal B, 14-16 Uhr, Beginn in der ersten Woche

Oberseminar

Besprechung von schriftlichen Examensarbeiten (Bachelor, Master, Disstertation) mit Gastvorträgen auswärtiger Fachwissenschaftlern.

Mittwoch, TSG (Kochstr. 6), Hörsaal B, 16-18 Uhr, Beginn in der ersten Woche

Zentralklausurentraining (römischer Teil/römische Themen) - Übung

Mittwoch, in der Gipsabgusssammlung (Kochstr. 4), 8-10 Uhr, Beginn in der ersten Woche.

Mitarbeiter-Seminare (Ort und Zeit s. Aushänge oder Ankündigungen)

1) Tutorium begleitend zur Vorlesung Augustus und der Prinzipat, Christina Sponsel

2) Quellenkunde am Beispiel der Alexanderhistoriker, Marc Stowasser

3) Übung: Alte Geschichte und Schule (Pilotprojekt im Rahmen des "Iunior-Schülerkontaktstudium" mit 6. Klassen aus Realschulen und Gymnasien der Metropolregion Nürnberg, Johannes Walter

4) Proseminar: Caesar versus Pompeius - der Bürgerkrieg im Spiegel der Quellen, Johannes Walter

5) Proseminar: Zwischen den Gracchen und Sulla - die römische Republik von 121 bis 88 v.u.Z., Johannes Walter

Lehveranstaltungsübersicht Wintersemester 2013/4, Professur für Alte Geschichte

Vorlesung

Alexander der Große

Beginn 15.10. 2013 in KH 1.019 um 12.15-13.45 Uhr

Hauptseminar

Die Demokratie in Athen

Beginn 17.10. 2013 in 2.058 (vorläufig!) in Kochstr. 4 um 12.15-13.45 Uhr

Hauptseminar

Die römische Okkupationsphase in Germanien nach literarischen und archäologischen Quellen (zusammen mit Prof. Conrad (Bamberg) und Prof. Mischka (Erlangen)

Beginn 17.04. 2013 in C 201 Bismarckstr. um 16.15-17.45 Uhr

Oberseminar

Vorstellung schriftlicher Abschlussarbeiten

Beginn 17.04. 2013 in PSG II R 2.058 (vorläufig!) um 16.15-17.45 Uhr

Training Zentralklausuren

(römische Themen) Beginn 17.10. 2013 in PSG II R 2.058 (vorläufig) um 8.15-9.45 Uhr

Tutorien

praktische Übungen begleitend zur Vorlesung und zu den Seminaren sowie zum Zentralklausurentraining (s. Aushänge und Auslagen im Wartebereich zu meinem Büro, vgl. Erklärungen oben). Leitung: Johannes Walter, Christiane Sponsel, Mark Stowasser.

Beginn 17.10. in PSG II 2.058, Kochstr. 4 (vorläufig!), 12-14 Uhr, und in KH 1.019 um 18.15-19.45 Uhr

Proseminare

NN, Leitung: Walter, Fr 12-14, ab 18.10.

Exkursionen und Forschungsaufenthalte im August/September 2013

1) Survey in Metropolis und im Kaystrostal

2) Toposinschriften im Stadion von Magnesia am Mäander

Vorstellung der wissenschaftlichen Projekte am neugegründeten Zentrum, s. www.ized.fau.de (neu)

Allgemeine Notiz: Seminarmaterialien/Referatsthemen unter Studon, s.a. Aushänge